Chronik der Spielvereinigung Hainstadt e.V.

Die SpVgg Hainstadt wurde am 20.April 1927 von sportbegeisterten jungen Männern gegründet. Allerdings war dieser Tag nicht die eigentliche Geburtsstunde des Fußballsportes in Hainstadt. Bereits 1920 hatte Lehrer Bach die Begeisterung für den Fußballsport geweckt, und es kam zusammen mit Sportfreunden aus Buchen zur Gründung der VfR Buchen-Hainstadt. Am Käbriwald entstand der Sportplatz und sogar ein Sportheim wurde errichtet. Die Mannschaft schlug sich tapfer und errang im 2. Spieljahr die Meisterschaft. Nach fünfjährigem Bestehen löste sich der Verein durch Abwanderung von Spielern und aus anderen Gründen auf.

Jedoch war die Liebe zum Fußballsport in Hainstadt nicht erloschen. 1927 entstand die SpVgg Hainstadt, deren erster Vorsitzender Ernst Egenberger war. Schriftführer wurde Gosbert Keller. Als er 1929 nach Brasilien auswanderte, über- nahm dieses Amt bis zum Jahre 1937 Albert Edelmann.

In den jeweiligen Verbandsrunden des Bezirks Unterfranken spielte der junge Verein in der B-Klasse eine hervorragende Rolle, bis es 1931/32 gelang, die Meisterschaft zu erringen und in die A-Klasse aufzusteigen.

Das Jahr 1933 brachte im Sportbereich eine Neuordnung. Die drei Kreise Mosbach, Buchen und Tauberbischofsheim wurden zum Bezirk „Odenwald“ zusammengefasst. Hier spielte die SpVgg Hainstadt in der obersten Spielklasse neben Kickers Walldürn eine führende Rolle.

Die Einziehung der jungen Aktiven zum Arbeits- und Wehrdienst verursachte eine schwere Schädigung des kleinen Landvereins. Ab 1937 ging daher das sportliche Leben immer mehr zurück. Lediglich unsere Jugendmannschaft konnte im Jahre 1937 die Gaujugendmeisterschaft erringen. Bereits vor Ausbruch des zweiten Weltkrieges kam der Sportbetrieb infolge Spielermangels vollends zum Erliegen.

Der zweite Weltkrieg riss große Lücken in die Reihen der Mitglieder und der jungen aktiven Spieler. Trotzdem erfolgte nach dem Kriegsende bereits 1946 eine erste Generalversammlung, in der Alfons Schüßler zum ersten Vorsitzenden und Stefan Ballweg und Anton Wiese zu seinen Stellvertretern gewählt wurden. Der Spielbetrieb auf Kreisebene ordnete sich dann überraschend schnell. Man spielte zunächst von 1946-1950 in der A-Klasse Buchen. 1950 stieg die SpVgg Hainstadt in die zweite Amateurliga Odenwald auf, in der sie bis zum Jahre 1956 verblieb. Nach dem Abstieg erreichte man 1957 den ersten Platz der A-Klasse Buchen, punktgleich mit dem Nachbarn TSV Buchen. Das notwendige Entscheidungsspiel vor zweitausend Zuschauern in Walldürn wurde leider mit 0:1 verloren. Aber 1958 gelang die A-Klassen Meisterschaft in souveräner Manier und man stieg wieder in die zweite Amateurliga auf. Gleichzeitig wurde die 1. Mannschaft auch Pokalmeister.

Leider konnte aber das spielerische Niveau nicht gehalten werden, so dass nach zwei Spieljahren der Abstieg 1960 in die A-Klasse unvermeidlich wurde. Seitdem kämpfen Hainstadts Fußballer mit wechselhaften Erfolg in der A-Klasse.

Im Jahre 1977 reichte es nach einem guten Start nur zu einem letzten Platz bei Punktgleichheit mit dem FC Donebach. Aus diesem Grunde wurde ein Ausscheidungsspiel notwendig, das man in Bödigheim mit 1:0 verlor. Dies hatte zur Folge, dass man im darauf folgenden Spieljahr nicht in der neu geschaffenen Bezirksliga vertreten war.

Bis zum Jahr 1997 war die Spielvereinigung, mit einer Unterbrechung in den Jahren 1985 – 89 als man in der Bezirksliga spielte, dann in der A-Liga vertreten. Nach dem Abstieg konnte dann die Meisterschaft in der B-Liga im Spieljahr 1997/98 errungen werden und die zweite Seniorenmannschaft wurde sogar Pokalmeister. Seither spielt unsere 1. Mannschaft meist in der Spitzengruppe der Kreisliga A mit.

Im sportlichen Bereich bietet die Spielvereinigung mit ihren über 900Mitgliedern heute mehr als früher. So wurde z.B. am 24.01.1969 eine Turnabteilung angegliedert, die Übungsabende für Frauen, Männer und Jugendliche bietet. Das Angebot der Sparte Turnen ist heute am breitesten gefächert. Es gibt folgende Gruppen: Eltern-Kind, Kiddies, Girlies, Spiel und Tanz, Aerobic, Jazz Gymnastik, Frauenturnen1 und 2, Männerfitness, Männerturnen, Über 50, Volleyball, Badminton und Lauf- und Walking Treffs. Schon mehrfach wurde die Sparte Turnen mit dem „Pluspunkt Gesundheit“ ausgezeichnet!

Auf mehrfachen Wunsch hat sich die Vorstandschaft 1974 entschlossen, zusätzlich eine Tischtennis - Abteilung anzugliedern. Derzeit kämpfen vier Senioren- und je eine Jugend- und Schüler- Mannschaft sehr erfolgreich um Punkte in der Turnhalle der Grund- und Hauptschule in Hainstadt.

Diese Vorstellung der einzelnen Sparten zeigt deutlich, dass in unserem Verein heute auf breiter Ebene gearbeitet wird und sich sehr viele Hainstädter, ob Jugendliche, Männer oder Frauen sportlich aktiv betätigen können. Dazu sind viele ehrenamtliche Helfer wie Spartenleiter, Jugendleiter, Trainer und Übungsleiter nötig. Ihnen sei an dieser Stelle für ihre Einsatzbereitschaft herzlich gedankt.