13. Spieltag: SV Wettersdorf/Glashofen - SpVgg Hainstadt 1:1

Einen mehr als unglücklichen Sonntag erlebte unsere Mannschaft in Glashofen. Es war kein Tag um gepflegten Fußball zu spielen. Schlechter Platz, extrem starker Wind und ein Gegner der keineswegs an Fußball interessiert war, machten es unserem Team extrem schwer.
Glashofen war von Anfang an auf Spielzerstörung aus, war zumeist mit elf Mann in der eigenen Hälfte zu finden und wagte sich nur bei vereinzelten Kontern nach vorne. Die erste Chance hatte Schüßler nach schönem Zuspiel von Kappel, doch seinen Schuss parierte der Heim-Keeper bravourös. Trotz der schwierigen Bedingungen versuchte unsere Mannschaft es spielerisch zu lösen. Glashofen hielt mit viel härt dagegen und bis zur 34. Minute stand das Bollwerk. Dann schickte Schüßler Müller auf die Reise der aus spitzem Winkel den Ball ins lange Eck setzte.
Mit 1:0 ging es in die 2. Hälfte. Es entwickelte sich eine ereignisarme Halbzeit mit wenigen Torraumszenen. Hainstadt brachte sich immer mal wieder selbst in Schwierigkeiten, ohne dass die Gastgeber daraus hätten Kapital schlagen können. Kurz vor Schluss hatte Schüßler die Chance auf 2:0 zu stellen, doch er vergab kläglich. Als viele schon mit dem Abpfiff rechneten gab es noch mal Ecke für den SV. Gefühlt war es der 1. Torschuss der Gastgeber, welcher in der 94. Minute auf den Kasten der Walz-Elf flog. Den strammen Schuss konnte Popp nicht festhalten und ein SV-Stürmer staubte zum 1:1 ab.
So verschenkte unsere Mannschaft in der Nachspielzeit 2 wichtige Punkte und muss nun beim Auswärtsspiel gegen den TTSC unbedingt den ersten Auswärtsdreier seit 5 Wochen einfahren um im Aufstiegsrennen dran zu bleiben.

Bis Sonntag …